Das Gästebuch wird zum 1.2.2016 geschlossen, der onetwomax.de Gästebuch Dienst wird abgeschalten. Danke für alle die uns unterstützt / besucht haben.
Gästebuch Holledauer Lokalbahn

Gästebuch Holledauer Lokalbahn

( 164 Personen sind seit dem 5.März 2000 eingetragen. )


bitte tragen Sie Sich ins Gästebuch ein

Name:
E-Mail:
Homepage:
Herkunft:
Wie finden Sie die Internetseite?
(sehr gut) (gut) (durchschnittlich) (so lala) (sehr schlecht) (zum davonlaufen)
(cool) (mehr davon!) (lustig) (informativ) (zu kompliziert) (langweilig)
Ihr Kommentar:




84) Alex Strauss aus Freising schrieb am 22.März 2005 um 17:10 Uhr:
IP Adresse: 192.91.75.30
--
Hallo alle miteinander!

Da ich seit Monaten keine Neuigkeiten auf dieser Seite bzw im Gaestebuch gefunden habe, wuerde mich nun doch mal interessieren, wie der derzeitige Status so ist. Wie weit sind die Abbrucharbeiten fortgeschritten bzw gibt es noch eine Moeglichkeit, irgendwas zu retten?

Viele Gruesse,
Alex/MFR
Kommentar:Als Webmaster von www.bockerl.de kann ich das nicht so stehen lassen. Auf der Aktuell-Seite steht: "Mittlerweile ist die Strecke von Mainburg her bis zum Prellbock auf km 8,0 herausgerissen worden", die Zahlen-und-Daten-Seite ist auch entsprechend aktualisiert. Von Jebertshausen bis Mainburg gibts keine Gleise mehr, nach Au auch nicht. Auf dem Rest findet noch Gueterverkehr statt.


84b) Anzeige / Angebote schrieb am 28.April 2017:
--

83) Christian Eiblmeier aus Regensburg schrieb am 1.Januar 2005 um 15:06 Uhr:
IP Adresse: 217.250.220.66
Bewertung dieser Seite: 
--
Ich finde die Site hoch interessant und bewundere die akribische Arbeit, mit der sie laufend aktualisiert wird. Leider gibt es für die Bahnlinie Landshut-Rottenburg, an der mein ursprünglicher Heimatort liegt, nichts Vergleichbares. Sehr schade ist natürlich, dass der Kampf ums "Hallertauer Bockerl" verloren ist. Wie man in 20 oder 30 Jahren über die Zerstörung der Bahnlinie denkt, wird sich zeigen. Eine Sache würde mich brennend interessieren: Was wurde denn aus dem "Sitzstreik, wenn der Bagger kommt"? Wurde dies nicht einmal von Mainburgs Bürgermeister leidenschaftlich angekündigt? Vielleicht könnte mir ein Besucher dieser Site aus dem Raum Mainburg etwas über die Einstellung und das Verhalten der örtlichen Politiker in den letzten Jahren schreiben. Danke!

82) Josef Kiening aus München / Mainburg schrieb am 24.Dezember 2004 um 12:02 Uhr:
Homepage: http://www.genealogie-kiening.de
IP Adresse: 217.173.146.127,172.21.1.61
Bewertung dieser Seite: 
--
Ein interessanter Beitrag. Ich würde mir mehr so interessante und uneigennützige Beiträge im Internet wünschen.

81) Johannes Zimmer aus Steinheim (Murr) schrieb am 6.Dezember 2004 um 23:40 Uhr:
IP Adresse: 172.183.113.224
--
Nunja, VOR ihrer Stilllegung mußte die Strecke "ausgeschrieben" werden. Danach kann jeder Interessent an den Infrastrukturbetreiber herantreten und ein Nachangebot zur Übernahme machen - der Betreiber ist in diesem Falle jedoch NICHT dazu verpflichtet, Angebote anzunehmen.

Die DB Netz AG hatte ja kein Interesse mehr am Weiterbetrieb der Strecke, von daher ist ihr Verhalten in dieser Sache sogar als taktisch "klug" zu bezeichnen - kann sie doch jetzt mit relativ geringem Aufwand noch Gewinn aus der Verwertung der Gleisanlagen UND dem anschließenden Verkauf der Grundstücke an die Anliegergemeinden zur weiteren Nutzung als Rad- bzw. Wanderweg schlagen.

Schade, daß die Strecke so stilllos abgebrochen wird. Einen schönen Rückbauzug mit altroter V100 davor wäre wenigstens noch ein erinnerungswürdiges Fotomotiv gewesen.

Hat denn schon jemand daran gedacht, die aktuellen Aktivitäten rund um's Bockerl fotografisch zu dokumentieren?

Gruß aus dem vernebelten und eiskalten Steinheim (Murr)

Zimmer

80) Bockerlfahrer aus MFR schrieb am 30.November 2004 um 09:00 Uhr:
Homepage: http://www.bockerlfahrer.de.vu
IP Adresse: 62.158.168.194
Bewertung dieser Seite: 
--
Man hätte dies vielleicht mehr an die Öffentlichkeit bringen sollen! Ich hab die ganzen letzten Jahr nicht ein einziges Mal gehört, daß die Strecke "Übernahmereif" ist und ein Betreiber für die Strecke gesucht wird. Taktisch klug von DB Netz.

Servus Bockerl

79) Johannes Zimmer aus Steinheim a.d. Murr schrieb am 29.November 2004 um 23:01 Uhr:
IP Adresse: 172.178.201.244
Bewertung dieser Seite: 
--
Guten Abend!

So bedauernswert der Abbau der wirklich schönen Strecke ist, so unverständlich ist die Polemik, die in diesem Gästebuch von K.R. an den Tag gelegt wird.
Bevor ein Infrastrukturbetreiber (auch die DB Netz AG) eine Strecke abbauen kann, muß sie sie stilllegen. Die Stilllegung ist genehmigungspflichtig (§ 11 AEG). Die für die Genehmigung zust. Behörde (hier EBA) darf der Stilllegung nur dann zustimmen, wenn zuvor der Infrastrukturbetreiber mit vertretbarem Auffwand versucht hat, die Infrastruktur zu übergeben und dargelegt hat, daß ihr ein weiteres Vorhalten der Infrastruktur wirtschaftlich nicht zumutbar ist.
Hier kann der Politik also nur indirekt ein Vorwurf gemacht werden. Die Strecke ist seit knapp 10 Jahren übernahmereif", auch für private Initiativen wäre hinreichend viel Zeit gewesen. Jetzt auf die unfähige Politik zu schimpfen, halte ich für unangebracht.

Beste Grüße aus Württemberg

J. Zimmer

78) bahnsimulant schrieb am 22.November 2004 um 16:48 Uhr:
IP Adresse: 213.61.179.82,172.20.136.126
--
Hallo,

gibt es Pläne, die historische Bockerlstrecke virtuell für den Trainsimulator

zu erstellen? Wäre toll...

77) K.R. schrieb am 16.November 2004 um 17:44 Uhr:
IP Adresse: 62.225.239.112
Bewertung dieser Seite: 
--
Servus miteinander!

Habe ein paar aktuelle Informationen (Stand 14.11.2004) zum Abbau der Strecke vom Bockerl:
Ab km 8,0 wurden bereits einige Meter Schiene herausgerissen.
Hinter Gebrontshausen steht ein Zwei-Wege-Bagger der Firma Braun, der auch schon ein bischen fleißig war.
Am Bahnübergang (Bü) der Straßen von Berg nach Osterwaal steht ebenfalls ein Zwei-Wege-Bagger der Firma Braun, und es liegen dort auch schon ein paar Schienen und Schwellen übereinadergestappelt. Diese Stammen von einem Bü Feldweg(weiter vorne Richtung Gebrontshausen).
Der Restliche Teil der Strecke wurde bereits abtransportierfertig in kleine Stücke geschnitten und wartet auf den Bautrupp.

Noch eine Meinung von MIR, diese spiegelt NICHT die Meinung des Webmasters oder dieser Site wieder:
Es wurde wieder mal geschafft, noch gute und befahrbare Infrastruktur zu zerstören. Bei den hohen Stahlpreisen war dies nur eine Frage der Zeit. Unsere Volksvertret(t)er, die Politiker haben (konnten?) es nicht verhindern oder haben es sogar befürwortet. Um auf dem Grund der alten Trasse einen Radweg zu bauen. Natürlich ist ein Radwag nützlicher als eine Schieneninfrastruktur(wo man hätte mit wenig Aufwand reaktivieren können!!!). Und natürlich fahren allen Leute mit dem Fahrrad zur Arbeit, in die Schule oder zu Freunden, vorallem im Winter. Vielleicht hätte man erst schauen sollen, ob nicht ein Dritter die Strecke betreiben wollte oder als Museumseisenbahn?
Was unsere Vorfahren jahrelang aufgebaut haben, wird in nur wenigen Monaten zerstört.Traurig, das wieder ein Stück Holledauer Geschichte verschwindet.
Servus Bockerl


Dieses Gästebuch wurde 61.529 mal aufgerufen, davon 239 mal in diesem Monat.

Seite: <<  <  11 » 12 » 13 » 14 » 15 » 16 » 17 » 18 » 19 » 20  >  >>  von 21
Zurück zum Einstieg.


Powered by OneTwoMax
Jetzt kostenlos bei OneTwoMax: